Home Navigationspfeil Uslar Navigationspfeil Bilder
Bilder ..


Wandern im ErlebnisWald in Schönhagen

Nach einer langen Corona-Pause waren wir am 10. September in Schönhagen wandern.

Der ErlebnisWald Solling in Schönhagen wurde zur Expo 2000 angelegt und in den Jahren 2007/2008 erweitert. Bei einem geführten Rundgang konnten wir den Wald als Lebensraum vieler Pflanzen und Tiere erleben – zwischen den Wurzeln und Wipfeln der Bäume.

Die Erdhöhle zeigt die Welt des Erdreichs, wo sich Wurzeln ihre Wege suchen und Bodentierchen fleißig ihren Aufgaben nachgehen. Schautafeln zeigen die Rolle des Waldes in der Ökologie und im Hinblick auf den Klimawandel.

Der Hohle Baum ist ein vier Meter hohes Modell. Im Totholz leben die verschiedensten Tiere und Pflanzen.

Wer hat Lust auf etwas Besonderes? Im Baumhaushotel Solling könnten wir in einem der Baumhäuser einen kleinen Urlaub erleben.

Der 40 m hohe Klimaturm ist ganz aus Holz erbaut. Einige von uns sind hinaufgestiegen und hatten einen wunderbaren Blick über die Baumwipfel in das Ahletal.

Der Duft- und Kräutergarten wird von Frauen aus Schönhagen gepflegt, darunter sind auch einige Landfrauen. Neben vielen anderen Aktionen wird im Erlebniswald auch Weidenrutenbinden angeboten.

Nach dieser interessanten Wanderung gab es vor dem Glashaus eine Kaffeetafel, die von einigen Landfrauen liebevoll vorbereitet wurde.



Ein Kreativnachmittag mit Knopfketten

Am 19. Februar haben wir unter Anleitung von Ulrike Müglich und Helma Kerl Knopfketten gebastelt. Aus einer großen Anzahl an Farben, Formen und Materialien konnten wir die für uns passenden Knöpfe wählen und mit verschiedenen Ketten oder Reifen kombinieren. So entstanden wunderschöne Unikate, die jedem Outfit einen besonderen Chic verleihen.

 

 

Generalversammlung der Landfrauen Uslar
am 16. Januar 2020

Bei den Wahlen gab es Veränderungen im Vorstand.

Als Beisitzerinnen im Vorstand sind Rita Kahle aus Uslar und Ilse Borchert aus Dinkelhausen verabschiedet.
Neue Beisitzerinnen sind Inge Leßner aus Wiensen und Karla Haase aus Fürstenhagen.
Renate Herwig aus Bollensen wurde als Ortsvertrauensfrau verabschiedet. Neue Ortsvertrauensfrau in Bollensen ist Edith Herwig.
Ortsvertrauensfrau für die Landfrauen vom ehemaligen Verein Schoningen wurde Lore Leibecke aus Fürstenhagen.

Die Silberne Biene mit Niedersachsenwappen wurde an Ellen-Holz-Ebeling verliehen für ihr Engagement für die Landfrauenarbeit. Sabine Erle, die Bezirksvertreterin Hildesheim im Niedersächsischen Landfrauenverband Hannover e.V. hat die Ehrung vorgenommen. Ellen Holz-Ebeling wurde 1995 als stellvertretende Vorsitzende im Landfrauenverein Uslar gewählt, das sind 25 Jahre.
Von 1984 bis 2018 war Ellen Holz-Ebeling 34 Jahre Mitglied im Leitenden Kreis vom Arbeitskreis der Landfrauenvereine Uslar und Schoningen. Seit 2018 ruht der Arbeitskreis nach dem Tod von Elisabeth Warnecke.

Der Mitgliedsbeitrag ab 2020 beträgt 20,00 € im Jahr. Der Verein hat 230 Mitglieder.

Der Vortrag war: „Eine Reise durch´s Jahr“, der Jahresrückblick 2019 vom LFV Uslar mit Fotoshow, Berichten, Geschichten und Gedichten – vorgetragen vom Vorstandsteam.

 




Adventscafe am 14. und 15. Dezember 2019

Auch in diesem Jahr haben die Landfrauen Uslar wieder ein Adventscafé für den Weihnachtsmarkt im Museum Uslar ausgerichtet. Dieses Jahr allerdings erst zum 3. Advents-Wochenende.
Das Café war sehr gut besucht. Es gab selbstgebackene Torten und Plätzchen, sowie die gute Landfrauen-Marmelade.

 

3-Tages-Fahrt "Saale Unstrut" am 24. - 26. April 2019

Unsere 3-Tages-Fahrt 2019 ging in diesem Jahr in den Burgenlandkreis nach Sachsen-Anhalt. Hier besuchten wir die Stadt Freyburg (Unstrut), das Zentrum des nördlichsten Weinanbaugebietes Deutschlands.
Nach einer Stadtführung am Vormittag, mit Besichtigung der Turnvater-Jahn-Gedächtnishalle, besuchten wir am Nachmittag die Sektkellerei Rottkäppchen. In den Fels getriebene Keller, das Domkellergewölbe mit dem größten deutschen Cuveéfaß aus Holz oder der denkmalgeschützte Lichthof vermitteln einen Eindruck von der langen Tradition der Kellerei. Im Anschluss konnten wir noch verschiedene Sekte und Weine probieren.
Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Bus nach Naumburg (Saale). Nach einem Stadtrundgang, der uns von der Bürgerstadt, Domfreiheit und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten bis zum schönsten Marktplatz Mitteldeutschlands führte, trafen wir uns dann am Dom. Dort gab es dann eine ausführliche Domführung mit vielen Informationen.
Am Nachmittag ging es weiter nach Bad Kösen. Nach einer Stadtführung im Zeichen von Käthe Kruse konnten wir im Romanischen Haus die größte Sammlung ihrer Puppen bestaunen.
Am Abend erwartete uns ein kulinarischer Hochgenuss in Form eines 3-Gänge-Menüs mit passendem Wein.
Am letzten Tag unserer Fahrt ging es dann zum Schloss Neu-Augustusburg. Hier besichtigten wir das Schuhmuseum, die Schlosskirche und die Latrine.
Auf dem Rückweg nach Hause hielten wir dann noch in Nordhausen. In der Nordhäuser Traditions-Brennerei gab es nach einem Einblick in die Brennkunst auch eine Verkostung verschiedener Brände und Liköre.


zum Fotoalbum...